Unser Anliegen

stiftung august bier herbstwald

Zweck der Stiftung August Bier ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Ökologie, Medizin und Forschung im Sinne August Biers, sowie die Erfüllung mildtätiger Zwecke. Ferner ist es Ziel der Stiftung, aufbauend auf den Erkenntnissen von August Bier und verbunden mit den neuen Erkenntnissen den Anforderungen der aktuellen Forschung, sowie sozialen und ökologischen Erfordernissen unserer Zeit zu entsprechen.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands gründeten Nachkommen von August Bier zusammen mit Freunden die „Europäische Gesellschaft August Bier für Ökologie und Medizin, e. V.“. Ziel war es, eine Stiftung zu gründen, die dann die Bewirtschaftung des „Sauener Waldes“ von der Treuhand-Gesellschaft (BVVG) übernehmen sollte.  Die „Stiftung August Bier für Ökologie und Medizin" wurde bereits 1992 als die erste oder eine der ersten Stiftungen in Brandenburg nach der Wiedervereinigung seitens des Ministeriums anerkannt und konnte ab Januar 1994 die Bewirtschaftung des „Sauener Waldes“ von der BVVG vertraglich übernehmen. Damit war ein Etappenziel erreicht und die Stiftung konnte beginnen.

Inzwischen besitzt die Stiftung mehr als 600 ha, meist Wald und Naturschutzflächen, und wird durch praktische Arbeit auf diesen Liegenschaften sowie durch intensive Öffentlichkeitsarbeit ihren satzungsgemäßen Pflichten gerecht.

Die Stiftung finanziert ihre Arbeit aus den Erträgen ihres Stiftungsvermögens.