Entwicklungsziele

Bodenschonende Wirtschaftsweisen: Pflügen mit dem Pferd (Klick zum Vergrößern)Die Ziele dieses kleinflächig strukturierten und daher nicht einfach zu bewirtschaftenden Waldes sind:

  • Abkehr von flächigen Ernte- und Verjüngungsverfahren, d.h. Keine Bewirtschaftung durch Kahlschläge
  • Übergang zu einem Pflegebetrieb mit ständig wiederkehrenden Pflegeeingriffen, um stabile, vertikal und horizontal strukturierte Bestände zu schaffen
  •  Frühzeitige Begünstigung der Z-Bäume, um dadurch Stark- und Werthölzer zu produzieren
  • Stillegung von vorhandenen Schlagfronten
  • Minimierung der Kulturkosten durch die Ausnutzung spontaner, natürlicher Verjüngung bei allen Baumarten soweit dieses waldbaulich sinnvoll ist
  • Wildbewirtschaftung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben nach dem Brandenburger Konzept "Wald und Wild"
  • Vorratspflege auf ca. 300 Vfm/ha
  • Pflege und Strukturierung des Aufbaus der Waldinnen- und außenränder zur Verbesserung des Waldklimas

Zum Anlass des 150. Geburtstags August Biers gab es ein Spezial in der AFZ-Der Wald als Rückblick, die Beiträge dazu finden sie hier.

Bestockung in Sauen (Klicken zum Vergrößern)

Klicken zum Vergrößern

 

 

 

 

Das Vorhaben wird durch die EU unterstützt.

www.eler.brandenburg.de

ec.europa.eu/agriculture/index_de.htm

Vorhaben nach EU-MLUL-Forst-RL MB / Umstellung auf naturnahe Waldwirtschaft
Vorhabenbeschreibung Naturverjüngung mit Kulturpflege auf 1,6 ha
Geschäftszeichen 208119000027
Durchführungszeitraum 01.03.2019 - 30.05.2019