Ursprünglich 1346 erstmalig erwähnt stammt die Dorfkirche aus Feldsteinen wahrscheinlich bereits aus dem 13. Jahrhundert. 1895 wurde sie durch einen Blitzeinschlag vollständig zerstört, aber gleich darauf 1896/97 unter der Erweiterung um ein neugotisches Querschiff wieder aufgebaut. Bei einer sehr schlichten, neugotischen Innenausstattung fällt die erhaltene „Sauer“-Orgel auf der westlichen Empore auf.