Zusammen mit Wissenschaftlern aus aller Welt wird das Erbe August Biers aufrechterhalten und weiter betreut. So arbeitet die Stiftung August Bier mit Fachhochschulen und Universitäten vieler Bundesländer zusammen. Dabei sind nicht nur klassische Forsthochschulen wie die Universität Göttingen und die Universität Tharandt gemeint, sondern auch naturwissenschaftliche und künstlerische Hochschulen, welche sich mit kulturhistorischen Themen auseinandersetzten.

Als Zeichen der besonderen Anerkennung für hervorragende Leistungen (ab Abschlussnote 1,5) , vergibt die Stiftung für erstellte Abschlussarbeiten seit 2010 den August-Bier-Preis. Im Jahr 2011 wurde der Preis an Oliver Rein der HNE Eberswalde für seine Bachelorarbeit „Vom Anbau und der Verwendung des Blauglockenbaumes (Paulownia spec.) im Forstrevier Sauen“ mit einer Abschlußnote von 1,5 vergeben.