Stiftungsziel

 

Zweck der Stiftung August Bier ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Ökologie, Medizin und Forschung im Sinne August Biers, sowie die Erfüllung mildtätiger Zwecke.
Ferner ist es Ziel der Stiftung, aufbauend auf den Erkentnissen von August Bier, verbunden mit den neuen Erkenntnissen den Anforderungen der aktuellen Forschung, sowie sozialen und ökologischen Erfordernissen unserer Zeit zu entsprechen.

Ökologischer Waldbau

Die Grundlagen des Brandenburger Waldgesetzes, speziell die Vorgaben zum Erhalt und Ausbau der Nachhaltigkeit aller Waldfunktionen, werden konsequent eingehalten.

Dabei sind die wesentlichen Ziele:

- Die Schaffung eines leistungsfähigen, gewinnorientierten Beispielbetriebes, mit konsequenter Umstellung der im Wald priorisierten naturgemäßen Waldwirtschaft, was
aufgrund des 80-jährigen Experimentes von Prof. August Bier im Kernbereich des Reviers Sauen bereits verwirklicht ist

- Das Konzept August Biers auf die umliegenden kleinflächigen Streuflächen auszuweiten

- Den Aufbau eines ertragreichen, gesunden, vielfältig strukturierten und stabilen Waldes mit einem Zielvorrat von ca. 300 Vfm/ha


Wissenschaft

- Wissenschaftliche Studien vor Ort durchführen, sowie die Ausdehnung ökologischer Wirtschaftsweisen auf die Land- und Forstwirtschaft

- Kooperation mit Fachhochschulen und Universitäten, insbesondere bei Master und Facharbeiten, sowie die Schaffung eines Angebots bzw. die ünterstützende Begleitung von  Studienbegleitenden Seminaren, Exkursionen und Forschungsmodulen


Soziales

- Kooperation mit den Berliner Kunsthochschulen

-  Integration von bzw. Zusammenarbeit  mit  Menschen mit Behinderung, sowie Resozialisierungsprojekte