Jahrestagung 2013

Holz - Der Diamant unter den Rohstoffen

31.08.2013

 

Seit Urzeiten wird Holz als natürlicher, nachwachsender Rohstoff zum Heizen, als Grundstoff für Werkzeuge und fürs Bauen aber auch in der Kunst genutzt. Zwischenzeitlich aber wurde Holz für Bauten und für Werkzeuge durch Zement, Beton und Metall aber auch durch chemische Kunststoffe aus Rohöl ersetzt.

 

Erst mit dem Bewusstsein des Klimawandels und dessen ursächlichen Zusammenhangs mit der Verbrennung fossiler Energieträger und mit der Knappheit alternativer Ressourcen nimmt die Nachfrage nach Holz wieder so drastisch zu, daß man bei Holz heute von einem weltweit knappen Gut sprechen kann.

Aber nicht nur die Verwendung von Holz zu traditionellen Zwecken hat sich wiederbelebt, sondern Holz wird mechanisch und chemisch rückgeführt zum elementaren Kohlenstoff, mit dessen Hilfe die üblichen und uns allen lieb gewordenen Kohlenstoffprodukte aus Rohöl, wie Benzin und Diesel aber auch alle möglichen Plastikmaterialien hergestellt werden können.

Darüber hinaus kann über moderne Verarbeitungs- und Verbundtechnologien der Rohstoff Holz in der Architektur neue Raum- und Fassadenstrukturen erschließen, die bis vor wenigen Jahren völlig undenkbar erschienen, zumindest für den Baustoff Holz.

 

Einzig in der Kunst bleibt die Tradition erhalten, daß Holz als Material einen bunten Strauß einzigartiger Ausdrucksmöglichkeiten vermittelt.

 

Im Gegensatz zu allen anderen Baustoffen hat Holz zudem den unschätzbaren Vorteil, daß Holz am Ende der Nutzungskette leicht zu entsorgen ist: Es wird als regenerativer Energieträger verstromt oder verheizt.

 

Das Ziel der bevorstehenden Tagung der „Stiftung August Bier für Ökologie und Medizin“ ist es, den Teilnehmern die alten wie die neuen Möglichkeiten des uralten Rohstoffes Holz durch sach- und fachkundige Referenten präsent werden zu lassen.

Dabei steht die Tagung unter der Devise:

 

Die Zukunft des Wertstoffes Holz beginnt gerade neu!

Weitere Informationen finden Sie im Tagungsflyer

 

Die Veranstaltung ist erfolgreich verlaufen und wir möchten uns bei allen Teilnehmern und Referenten bedanken. In Kürze finden Sie hier die Tagungsbeiträge einiger Referenten.