Jahrestagung 2012

 Zukunft der Landschaft und des ländlichen Raums
- unter besonderer Berücksichtigung der östlichen Bundesländer -

1. September 2012 - Sauen

 Landschaft, da kommen sogleich zahlreiche Fragen auf:

 Was macht Landschaft aus: Subjektives Empfinden, oder rationale Analyse?

 Nach welchen allgemeinen Kriterien sprechen wir von einer schönen oder aber auch nicht so schönen Landschaft?

 Wem gehört die Landschaft: Dem Eigentümer, dem Landnutzer, der Gesellschaft?

 Wer oder was gestaltet die Landschaft? Der Nutzer, aber nach welchen Regeln?

 Stellt der Nutzer oder die Allgemeinheit, die Ökonomie oder die Ökologie oder der Naturschutz die Regeln auf?

 Gibt es Entwicklungsziele in der Landschaftsgestaltung? Wer definiert sie und nach welchen Regeln?

 Ländliche Strukturen sind das Ergebnis des Zusammenspiels von Landnutzung, Arbeitsmarkt und Infrastruktur mit den Bewohnern in ihrer gegebenen Sozialstruktur. Ländliche Strukturen befinden sich im labilen Gleichgewicht, auf das gesellschaftliche und kulturelle Einflüsse ebenso wirken wie wirtschaftliche, soziale, demographische und infrastrukturelle. Der Klimawandel verändert speziell die Landnutzung, wirtschaftlich wie ökologisch.

 Zukunft: Hier werden bekannte Einflussparameter berücksichtigt und die dadurch ausgelösten und bekannten Veränderungen der vergangenen Jahre in die Zukunft fortgeschrieben. In dieser speziellen Fragestellung sind es u.a. ökonomische, technische, demographische, klimatische, ökologische, infrastrukturelle, soziale wie soziologische Stellgrößen.

 Fazit: Diese Tagung soll die zukünftige Entwicklung in ihren unterschiedlichen Facetten klar vor Augen führen und verständlich machen. Dieses Verstehen soll und wird Einflussmöglichkeiten auf die verschiedenen Stellgrößen eröffnen. Hieraus ergeben sich dann hoffentlich auch Hinweise auf die „richtige“ Richtung der zukünftigen Entwicklung.

Denn Ziel der Tagung muss es sein, Optionen zur Gestaltung der Landschaft und des ländlichen Raums aufzuzeigen, so daß Bürgerinnen und Bürger weiterhin hier gern wohnen und tätig sind.


Die Veranstaltung ist erfolgreich verlaufen und wir möchten uns bei allen Teilnehmern und Referenten bedanken. Hier finden Sie nun die Tagungsbeiträge einiger Referenten.

Prof em. Dr. Dr. h.c. W. Haber
TU München
pdfZukunft_der_Landschaft_und_des_laendlichen_Raumes_Haber.pdf3.6 MB

Prof. Dr. U. Steinhardt
HNE Eberswalde
pdfWas_ist_Landschaft_im_Osten_Deutschlands_Steinhardt.pdf3.4 MB

Dr. S. Kröhnert
Berlin Inst. f. Bevölkerung und Entwicklung
pdfDemographischer_Wandel_im_laendlichen Raum_Kroehnert.pdf940.04 KB

Dr. A. Lüttger
PIK Potsdam
pdfDer_Einfluss_der_Klimaveraenderung_Luettger.pdf3.71 MB

Dr. U. Stachow
ZALF
pdfLandschaft_landwirtschaftliche_Produktion_und_biologische_Vielfalt_Stachow.pdf4.78 MB

Prof. Dr. K. Müller
ZALF, Inst. f. Sozioökonomie
pdfKonfliktlinien_der_Landschaftsentwicklung_Mueller,Matzdorf,Knierim.pdf3.11 MB

D. Dombrowski
MdL Brandenburg

Prof. Dr. R. Mosandl
TU München, Waldbau