Sauen - Sehenswürdigkeiten

Das Gutshaus

postkarte1931

Das Gutshaus wurde 1784/1786 errichtet. August Bier ließ das Anwesen um 1920 grundlegend erneuern und um einige Nebengebäude erweitern.
1991–93 wurde der Gutshof von der UdK Berlin aufwändig restauriert.
Zur Zweiflügelanlage mit spätbarocken und klassizistischen Merkmalen gehören ein Verwalterhaus, eine Remise sowie die großzügige Parkanlage.

 


 

Die Dorfkirche

kirche1 Die Kirche des Dorfes wurde 1895 durch einen Blitzeinschlag vollständig zerstört, aber gleich darauf 1896/97 wieder aufgebaut. Sie besitzt eine Sauer-Orgel. Unterhalb der Kirche befindet sich der historische Gottesacker Sauens mit Gruftanlagen. Diese sind heute jedoch nicht mehr zugänglich.

 


 

Das historische Backhaus

backofen 10 2010

backofen09

Das Sauener Dorfbackhaus wurde Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut. Es sollte jeder Familie im Dorf einmal in der Woche an einem festgelegten „Backtag“ die Zubereitung von Backwaren ermöglichen. Der Ofen fand bis in die 1970er Jahre Verwendung, danach verfiel er zu­sehends. 2009 wurde das historische Gebäude saniert, sodass es heute wieder voll betriebs­tüchtig ist.

 


 

Das historische Backhaus

papphaus06 papphaus jugendarbeit

Das Sauener Dorfbackhaus wurde Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut. Es sollte jeder Familie im Dorf einmal in der Woche an einem festgelegten „Backtag“ die Zubereitung von Backwaren ermöglichen. Der Ofen fand bis in die 1970er Jahre Verwendung, danach verfiel er zu­sehends. 2009 wurde das historische Gebäude saniert, sodass es heute wieder voll betriebs­tüchtig ist.

 


 

Die Grabstätte August Bier

ab grab
Ein umfriedetes Areal im Sauener Wald beherbergt die Grabstätte von Anna und August Bier. Die Grabstelle wird markiert von einem großen Findlingsblock mit den Lebensdaten der Eheleute.