FFH/NSG Calauer Schweiz

 
Calauer Schweiz 16.01.1997 Verordnung über das Naturschutzgebiet "Calauer Schweiz" des Landkreises Oberspreewald-Lausitz vom 21.11.1996.

Die Calauer Schweiz ist ein Naturschutzgebiet südlich des Spreewaldes. Mit ihren Quellen und Mooren, Teichen und Erhebungen zählt sie zu den größten und waldreichsten geschützten Gebieten im Landkreis Oberspreewald-Lausitz im Süden Brandenburgs.

Die Stadt Calau und kleine Orte wie Buchwäldchen, Gosda, Zwietow, Weißag, Settinchen, Cabel, Werchow und Plieskendorf liegen am Rand dieses Naturschutzgebietes, dessen Idylle Naturliebhaber und Wanderfreunde einlädt.

Der bisher älteste Nachweis menschlicher Besiedlung in der Calauer Schweiz stammt aus der jüngeren Steinzeit (4000-1500 vor der Zeitrechnung). In der Nähe des Ortes Settinchen fand man 1937 ein Steinkistengrab mit zwei Feuersteinbeilen.

Die Stiftung August Bier betreut seit 2005 ca. 350 ha im Kerngebiet der Calauer Schweiz und erarbeitet zusammen mit der UNB Calau, der Naturparkverwaltung Niederlausitzer Landrücken, der Oberförsterei Alt Döbern und regionalen Speziallisten jährlich ein Konzept zur Pflege und Entwicklung dieses Naturschutzgebietes.
 
Weitere Informationen finden sie hier.